Situation

 
 
Im Musikbereich gibt es eine Vielzahl von lokalen und regionalen Aktivitäten rund um das Thema "Musizieren durch Menschen mit und ohne geistige Behinderung", von der Schulausbildung, bei musiktherapeutischen und -pädagogischen Einrichtungen, bei Einrichtungen der Werkstätten und Wohninitiativen bis hin zu Musikschulen, Verbänden, Stiftungen und privaten Aktionen.
 

 
 

Informationen

 
 
In Deutschland leben - je nach statistischer Erhebung rund 2-3 Mio Menschen mit geistiger Behinderung. Hinzu kommt sicherlich eine große ('Hell- und Dunkelziffer' von Menschen mit 'geistiger Beeinschränkung' aufgrund psychischer Ursachen (wohl eine eher ansteigende Zahl, die zunehmend in den Einrichtungen für Menschen mit geistiger Behinderung aufgenommen werden müssen).

Laut Webseite des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM, www.musikschulen.de) gab es 2015 1,41 Mio Musikschüler an den Musikschulen (das entspricht rund 1,7 Prozent der Gesamtbevölkerung), davon 9.727 mit Behinderung (c. 0,1 Prozent; die Zahl für Menschen mit geistiger Behidnerung ist nicht bekannt, dürfte aber noch wesenntlich kleiner sein.

Ein riesiges Nchholpotenzial!

Aber es gibt auch gute Ansätze. z.B.:

Im Jahre 2011 führte die Lebenshilfe – Bundesvereinigung einen MusikWettbewerb für Bands aus integrativen Einrichtungen durch. Über 200 Einreicher (s.a. http://www.lebenshilfe.de/de/in_leichter_sprache/freizeit/Musik/Stimmen-Sie-mit-ab.php)
 
Interessante Beispiele für Inklusion durch Musik gibt es u.a.